. .

WeDO Downloads

Öffentlichkeitsarbeit

Flyer

1. Aufruf zur Mitwirkung
... an der EU-weiten Partnerschaft zur Verbesserung von Würde und Wohlbefinden älterer hilfe- und pflegebedürftiger Menschen:

2. allgemeiner Infoflyer

.

Neue Projektergebnisse, Studien und Arbeitspapiere

 

Common European Guidelines on the Transition from Institutional to Community-based Care

On 20 November 2012, the European Expert Group on the Transition from Institutional to Community-based Care launches a set of key guidelines on how to make a sustained transition from institutional care to family-based and community-based alternatives for children, persons with disabilities, persons with mental health problems and older persons.

http://deinstitutionalisationguide.eu/

 

Report Lebensqualität in Europa: Auswirkungen der Krise

Die Feldarbeit für die dritte Europäische Erhebung zur Lebensqualität (EQLS) fand von Ende September 2011 bis Anfang Februar 2012 in den 27 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union statt.

Der Report Lebensqualität in Europa: Auswirkungen der Krise, ist jetzt online. www.eurofound.europa.eu/surveys/eqls/2011/index_de.htm

Speech - Europe's human dimension, Commissioner László ANDOR 29.November 2012: http://europa.eu/rapid/press-release_SPEECH-12-884_en.htm?locale=en

 

Active and Healthy Ageing: A Challenge for the EU to Create Age-Friendly Environments

Der im November 2012 veröffentlichte Bericht fasst die Präsentationen und Diskussionen auf dem Workshop “Active and Healthy Ageing: A challenge for the EU to create age-friendly environments” zusammen, der am 8. Oktober im Europäischen Parlament in Brüssel stattfand. Ziel des Workshops war der Austausch von Meinungen darüber, welche Konsequenzen mit Blick auf die Alterung der Gesellschaft ergriffen werden sollten. Gastgeber des Workshops war die niederländische Abgeordnete des Europäischen Parlaments Kartika T. Liotard (GUE/NGL).

http://www.europarl.europa.eu/committees/de/studiesdownload.html?languageDocument=EN&file=78675

 

Chancen und Herausforderungen der grenzüberschreitenden Mobilität und der Einstellung von Fachkräften im Gesundheitssektor

Die vom Europäischen EGÖD (Europäischer Gewerkschaftsverband für den Öffentlichen Dienst) in Auftrag gegebene und im September 2012 veröffentlichte Studie der Universität Hertfordshire benennt die wichtigsten Herausforderungen sowie die Rolle der Gewerkschaften in diesem Prozess. Erarbeitet wurden Empfehlungen als Lösungsansätze für die in der Studie beschriebenen Herausforderungen.

Vollständiger Bericht (EN): www.epsu.org/a/8920

Kurzfassung (DE)

Neue Publikationen der Beobachtungsstelle für gesellschaftspolitische Entwicklungen in Europa

Expertise „Nationale Demenzstrategien“

Für die Expertise im Auftrag des BMFSJ wurden Demenzpläne aus zehn europäischen Staaten und Regionen untersucht und zum Vergleich auch das australische Konzeptpapier.

Expertise „Nationale Demenzstrategien“ - Vergleichende Analyse zur Entwicklung von Handlungsempfehlungen für Deutschland

 

 

Sitzung der UN-Arbeitsgruppe zu den Rechten Älterer zeigt unterschiedliche Positionen

Bericht von Dr. Claudia Mahler (Deutsches Institut für Menschenrechte) aus New York zur UN-Arbeitsgruppensitzung (mit Links zu Präsentationen der UN OEWG mit fast allen Papieren aus den Podiumsdiskussionen in Englisch und zu einem Interview mit Claudia Mahler vom 20.08.2012: "Ein selbstbestimmtes und würdevolles Leben für ältere Menschen sollte selbstverständlich sein").

Zum Bericht und den weiterführenden Links auf der Webseite des Instituts für Menscherechte

 

 

Expertise „Nationale Demenzstrategien“

Für die Expertise im Auftrag des BMFSJ wurden Demenzpläne aus zehn europäischen Staaten und Regionen untersucht und zum Vergleich auch das australische Konzeptpapier.

Expertise „Nationale Demenzstrategien“ - Vergleichende Analyse zur Entwicklung von Handlungsempfehlungen für Deutschland

 

 

Gewalt gegen ältere pflegebedürftige Menschen- MDS veröffentlicht Broschüre zur Prävention

Anlässlich des World Elder Abuse Awareness Day, der jedes Jahr am 15. Juni stattfindet, veröffentlichte der Medizinische Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS) Rahmenempfehlungen zur Prävention von Gewalt gegen alte und pflegebedürftige Menschen. Diese Rahmenempfehlungen sind Ergebnis des Projekts „Monitoring in Long-Term-Care – Pilot Project on Elder Abuse“ (MILCEA), das der MDS gemeinsam mit Partnern aus Luxemburg, Österreich, den Niederlanden und Spanien durchgeführt hat. Das Projekt wird mit Mitteln der Europäischen Kommission gefördert.

http://www.milcea.eu/fileadmin/user_upload/PDF/Milcea-deutsch-Internet.pdf

 

 

Die Dimension der Familie im Rahmen des Übereinkommens der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (UNCRPD) (COFACE 2012)

Eine konkrete Umsetzung der Rechte von Personen mit Behinderungen ist in hohem Maß abhängig von der Lebensqualität der Familienmitglieder. Die Veröffentlichung besteht aus der Darstellung der Position von COFACE zur Familiendimension von UNCRPD, den Ergebnissen der Bemühungen innerhalb von COFACE in Bezug auf Behinderungen, gefolgt vom vollständigen Wortlaut des Übereinkommens.

http://ec.europa.eu/employment_social/emplweb/families/index.cfm?langId=de&id=6&sr_id=16

 

 

Kernpunkte einer altersfreundlichen Stadt

Zentrale Eigenschaften altersfreundlicher Städte wurden im Rahmen der Initiative „Age-Friendly-Cities“ der Weltgesundheitsorganisation (WHO) durch  Befragungen in 33 Städten aus 22 Staaten, darunter auch dem Ruhrgebiet herausgearbeitet. Die Checkliste „Kernpunkte einer altersfreundlichen Stadt“ (9 Seiten) findet sich in einer vom Land NRW gefertigten Übersetzung.  In dieser Checkliste gibt es viele Anregungen in den  Handlungsfeldern „Soziale Beteiligung“, „Respekt und soziale Integration“, „Zivilgesellschaftliche Beteiligung und Beschäftigung“  und „Kommunikation und Information“,  die auch für mittlere und kleine Städte beispielhaft sein könnten.

http://www.duisburg.de/vv/50/medien/who_age-friendly_cities.pdf

 

 

Burnout von Pflegekräften ein internationales Problem

Ein großer Anteil des Pflegepersonals an europäischen und US-amerikanischen Krankenhäusern ist mit ihrer Situation unzufrieden. Viele fühlen sich ausgebrannt.

Die Registered Nurse Forcasting oder RN4CAST-Studie hat in 13 Ländern (darunter Deutschland) Pflegekräfte und Patienten nach ihrer Zufriedenheit mit der Krankenpflege befragt.

Quelle: http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/49593

 

 

 

Healthy and Active Ageing

A compendium of programmes, good practices and other resources for promoting and sustaining the well-being of “younger” older people, with a specific reference to socially deprived and migrant groups in Europe. Published in 2012 by EuroHealthNet and BZgA.
http://www.healthyageing.eu/resources/bzga-eurohealthnet-healthy-and-active-ageing

Report "Company initiatives for workers with care responsibilities for disabled children or adults"(2011)

Unternehmensinitiativen zur Unterstützung von Arbeitnehmern mit Fürsorgepflichten für behinderte Kinder oder Erwachsene - (Veröffentlichung 9/2011).

Vorgestellt werden die Ergebnisse der Arbeit von Eurofound in Bezug auf Unternehmensinitiativen zur Unterstützung von Arbeitnehmern mit Fürsorgepflichten für behinderte Kinder oder Erwachsene. Der Schwerpunkt der Untersuchung lag auf Initiativen, mit denen Arbeitgeber Arbeitnehmer unterstützen können, die eine (nicht formelle) Fürsorgepflicht haben, beispielsweise Eltern, die sich um behinderte Kinder kümmern, und Personen, die Erwachsene betreuen, die aufgrund von Behinderung, Krankheit oder Alter der pflegebedürftig sind.
Report "Company initiatives for workers with care responsibilities for disabled children or adults"
 

„Tackling Ageism and Discrimination”

"Equinet - the European Network of Equality Bodies" veröffentlichte im Kontext des "Europäischen Jahres des Aktiven Alterns und der Solidarität zwischen den Generationen" eine Publikation "Tackling Ageism and Discrimination", die sich auch mit Diskriminierung im Politikfeld "Gesundheit und Pflege" befaßt.

Download der Publikation

Age and Employment

Am 6. Dezember 2011 wurde von der Europäischen Kommission der thematische Bericht "Age and Employment" veröffentlicht. Der Bericht des "European Network of Legal Experts in the non-discrimination field", der demnächst auch in deutsch erscheint,  enthält u.a. eine Liste staatlicher Maßnahmen zum Schutz der Arbeitnehmer, die Pflegeaufgaben  wahrnehmen.

Download des Berichts

Elder Abuse Awareness Community Guide Tool Kit (2011) - INPEA, CNPEA and IFA -

Ziel des anläßlich des World Elder Abuse Awareness Day (15. Juni) entstandenen Leitfadens ist es, Personen, Organisationen und Kommunen zu unterstützen.

Zum Download des Leitfadens in Englisch

Report compiled in preparation for The State of the World’s Older Persons 2012

Fortschrittsbericht über Politik, Gesetzgebung, Daten und Forschung seit der Zweiten Weltversammlung über das Altern in Madrid 2002.
zum Report

 

 

The European Reference Framework Online for the Prevention of Elder Abuse and Neglect (EuROPEAN)

Im europäischen Projekte EuROPEAN wurde zum Abschluß des Projektes ein Hintergrund- und Positionspapier veröffentlicht. Das Dokument erlaubt einen Überblick über das Thema "elder abuse" in den beteiligten Ländern und auf internationaler Ebene und beschreibt Bereiche, die besondere Beachtung in der Präventions- und Forschungsarbeit haben sollten.

Zur Homepage

Länderspezifische Leitfäden zur sozialen Sicherung der MISSOC-Staaten

In der zweiten Ausgabe des MISSOC-Newsletters 2011 werden erstmals länderspezifische Leitfäden veröffentlicht. Darin werden die nationalen Systeme der einzelnen MISSOC-Staaten in puncto "soziale Sicherung" in einfach verständlicher, einem breiten Publikum zugänglicher, Sprache erläutert.Die wissenschaftlichen Experten im MISSOC-Sekretariat haben außerdem eine kurze Übersicht über rechtlich durchsetzbare Verpflichtungen von Familienmitgliedern erarbeitet, ihre bedürftigen Angehörigen zu unterstützen.  In etwa einem Drittel der MISSOC-Staaten besteht kein rechtlicher Rahmen, innerhalb dessen eine familiäre Verpflichtung zur Erbringung von Langzeitpflege geregelt ist.

Mehr Info unter:

http://www.missoc.org/MISSOC/ENEWLETTER_LEAFLET/NL_2_2011/DE/A_5.htm

 

 

 

Studie: Alten- und Krankenpflege im Europavergleich

Der Bereich der Kranken- und Altenpflege steht in anderen europäischen Ländern vor ähnlichen Herausforderungen wie in Deutschland: Mit dem Altern der Gesellschaft steigt die Nachfrage nach Pflegeleistungen, die Branche verzeichnet hohe Beschäftigungszuwächse, die Personalengpässe nehmen zu. Entwicklungstrends und mögliche Lösungsansätze aus vier europäischen Ländern (Finnland, Deutschland, Niederlande und Spanien) enthält die aktuelle Publikation "Long-term care services in 4 European countries: labour markets and other aspects". Grundlage ist ein niederländisch-spanisches Seminar, das im Oktober 2010 in Barcelona stattfand. 

zur Studie "LONG-TERM CARE SERVICES IN 4 EUROPEAN COUNTRIES 2012"

 

 

Studie "Contracting for Quality" des European Social Network über den Einfluss der Auftragsvergabe auf die Qualität der Langzeitpflege

zur Studie

 

 

 

Ver.di-Studie Studie  “Care Services for Older People in Europe - Challenges for Labour”

Gesamte Studie in Englisch

deutsche Kurzfassung

 

 

 

OECD Report "Help Wanted? Providing and Paying for Long-term Care"

Die Studie beschäftigt sich mit der Frage, wie OECD-Länder ihre Pflegesysteme so ausrichten können, dass sie dem demografischen Wandel gerecht werden. Ausgehend von den neusten verfügbaren Daten, analysieren die Autoren, wie sich Angebot und Nachfrage nach Pflegediensten in den kommenden Jahrzehnten verändern werden, welche Kosten auf die Gesellschaft zukommen und wie Pflege effektiver gestaltet werden kann.

Zum OECD-Report

 

INTERLINK: Quality management and quality assurance in LTC | European Overview Paper (2010)


ECLAC - Ageing and the protection of human rights: current situation and outlook (April 2011)


Violence against women and the role of gender equality, social inclusion and health strategies
Synthesis Report Expert Group on Gender Equality and Social Inclusion, Health and Long-Term Care Issues (EGGSI)


Just Ageing? Fairness, equality and the life course
Final report December 2009, Age Concern and Help the Aged, Equality and Human Rights Commission  2009


Grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung in der Europäischen Union. Dokumentation und Analyse von Praxis und Politik, WHO Observatory Studies Series, Nr. 22, 2011


Measuring the quality of long-term care - European Observatory on Health Systems and Policies -


Second European Quality of Life Survey- Participation in volunteering and unpaid work
© European Foundation for the Improvement of Living and Working Conditions, 2011


IPVOW (Intimate Partner Violence against older Women)
Endbericht (Englisch)

Länderbericht Deutschland

Pflegedienste für ältere Menschen in Europa - eine Herausforderung für die Gewerkschaften